ZiB über die Freiheit

Mein heutiger Post geht wieder zu Nova und ihrem Projekt Zitat im Bild
klick hier

Manchmal finden Gedanken einfach keine Worte und dann passiert hier nichts!
Doch jetzt wollten sie geformt werden und das ist das Ergebnis:

Auf der Flucht...
so der Titel eines Gedichtes,
das mir in den Sinn kam, als ich etwas über Freiheit las.

Mein Blick glitt dabei aus dem Fenster über das Meer, das imaginär
und doch nur auf steinerne Wüsten fiel, hinter deren Mauern sich Leben verbirgt.

Das Gedicht beschreibt in seiner Symbolik im Wesentlichen ein Gefühl,
das mir immer mal wieder innewohnt
und sich doch auch durch die erbarmungslose Wirklichkeit von Jahrtausenden zieht.


Auf der Flucht

Nun stehen sie hier
am Meer
gelobtes Land
nicht in Sicht
das Meer, es teilt sich nicht
Die Angst im Nacken
müssen sie es wagen
Doch das Boot ist zu klein
der Menschen zu viel
die vermeintliche Freiheit, 
das ist ihr Ziel
Den Haien zum Fraß
den Menschen zum Hass
sehen sie sich ausgesetzt
sind gehetzt und verletzt,
entsetzt und doch vernetzt
mit einer Welt
die so nicht gefällt
fühlen sich verloren, heimatlos, allein
weder Milch noch Honig
fließt aus dem Stein
der kalten gemauerten Wüste
Ein 'goldenes Kalb' muss her!


Anmerkung: 

Das goldene Kalb wird gern mit dem schnöden Mammon assoziiert (und fehlinterpretiert), steht aber in meinem Verständnis für eine Ersatz-und/oder Übersprungshandlung, wenn man sich in einer (gefühlten) ausweglosen Situation befindet und sich an etwas klammert, 
von dem man hofft und glaubt, dass es hilft.

Im alten Ägypten ist es ursprünglich das Symbol für die aufgehende Sonne, durch die das Kalb jeden Tag von der Himmelskuh aufs Neue geboren wurde. 

"Auch frei sein will erst gelernt sein"




                                                                      (c) Ulla

Kommentare

  1. Liebe Ulla,

    unter Freiheit versteht wohl auch jeder etwas anderes. Dein Bild passt sehr gut zu den Zeilen. Der Horizont ist noch weit und gilt es gilt das große Wasser zu überwinden.
    Ein Thema was immer wieder aktuell ist.

    Hab ein schönes Wochenende
    LG Paula

    AntwortenLöschen
  2. Wow, liebe Ulla, das sind Worte die berühren,
    die betroffen machen und es ist alles so nah,
    keine Geschichte aus tausendundeiner Nacht, sondern die
    nackte Realität.
    Das Bild passt perfekt dazu .
    Ich wünsche dir ein fröhliches Wochenende.
    LG Sadie

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ulla,
    ja Du hast heute nachdenkenswerte Worte gefunden und mir fällt das eine Buch ein, von dem jungen Mann aus einem nordkoreanischen Lager, welchem die Flucht geglückt ist und er doch in der freien Welt überhaupt nicht zu Recht gekommen ist.
    Liebe Grüße
    Kirsi
    Das Wasser ist für mich der Begriff von Freiheit und Du zeigst ein sehr schönes Bild

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ulla,

    deine Zeilen sind sehr berührend und sie spiegeln perfekt wieder, wie Menschen sich fühlen, die aus Angst ihr geliebtes Land verlassen und sich auf die Flucht begeben haben.
    Viele werden sich gedacht haben, was sie erwarten wird in der neuen Welt, der Freiheit.
    Aus eigenen Erfahrungen mit Flüchtlingen weiß ich, dass jeder eine andere Auffassung über die neu gewonnene Freiheit hat.

    Liebe Grüße und ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    Christa

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ulla,
    sehr anrührend sind Deine persönlichen Worte und das Zitat ist hervorragend gewählt. Freiheit bedeutet eben auch Verantwortung für sein Tun und Handeln zu übernehmen.
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ulla,
    ich freu mich, dass deine Gedanken wieder in Worte fließen können
    und wir ein paar davon heute ernten dürfen!
    Sie sind sehr eindrücklich und lassen Bilder enstehen vor meinem inneren Auge...
    Auch in deiner ZIB-Kreation gefällt mir das Gesamte treffend gut!
    Dankeschön, auch für deine Worte für mich!
    Hab ein gutes Wochenende mit lieben Grüßen,
    herzlichst
    Monika*

    AntwortenLöschen
  7. Dein Zitat kommt aus dem Herzen und ist realitätsnah.
    Freiheit wird immer wieder anders interpretiert, das tue auch ich.
    Für mich ist die Freiheit der Gedanken, und was gesagt und geschrieben wird wichtig, alles andere ergibt sich daraus.
    Das Meer inspiriert auch mich!
    Liebste Grüße, ich mache eine Blogpause, Klärchen

    AntwortenLöschen
  8. Kann mich im Grunde nur den Worten der Vorschreiberinnen anschliessen. Worte die genau das ausdrücken was diese Menschen wohl fühlen, oder halt alle Menschen betreffend die ihre Freiheit für sich finden wollen. Echt toll geschrieben und auch mit dem Bild dazu umgesetzt. Danke dir vielmals dafür und dass du wieder mit dabei bist.

    Wünsche dir noch einen schönen Sonntag und sende viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  9. Du hast die Situation so berührend geschrieben - so wie ich auch denke das die Menschen es empfinden mögen! Freiheit ist für mich sehr wichtig - beinhaltet auch Verantwortung und gehört für mich unbedingt zum Leben und zur Liebe dazu. Aber ja - in meiner Arbeit erlebe ich auch immer wieder das Freiheit gelernt sein will und auch wenn Menschen äußerlich frei sein mögen es doch auch innere Ketten gibt!
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntagabend, Liz

    AntwortenLöschen
  10. Zeitnah - Freiheit braucht die richtigen Lehrmeister!!
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  11. Bei Deinem Beitrag musste ich sehr an meine Mutter denken, die uns als Kinder manchmal die Geschichte der Flucht ihrer Familie erzählt hat. Das hat uns geprägt und das war wahrscheinlich auch ihre Absicht. Das Gedicht hat mich sehr berührt. Ein gut gewähltes ZiB - wirklich nah am Geschehen.
    Viele Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Kommentare und Kontakt

Liebe BesucherInnen meines Blogs
und LeserInnen meiner Posts

Ich freue mich sehr über jede positive Rückmeldung
und spreche euch hiermit meinen allerherzlichsten Dank aus!



Alle meine Texte und Bilder unterliegen dem copyright (c)
Sie sind Teil meines kreativen und geistigen Schaffens
und dürfen nur mit Genehmigung verwendet werden.

Anfragen sind möglich unter:
erzaehlkunst@web.de